Zurück zu OGS

Konzept

Die Betreuung durch die Offene Ganztagsschule trägt in Verbindung mit regelmäßigen und verlässlichen Schulzeiten dazu bei, vor allem die Situation berufstätiger Eltern oder Alleinerziehender zu verbessern. Darüber hinaus soll es die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund fördern und Sprachkenntnisse ausbauen. Die Betreuung ist ein außerunterrichtliches Angebot, an dem die Kinder unmittelbar vor oder nach dem Unterricht teilnehmen. Zudem ist es ein Teil des schulischen Konzepts. Im Rahmen dieses Betreuungsangebotes werden die Kinder individuell gefördert und in der Entwicklung zu einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeit unterstützt. Sie erhalten verlässliche Begleitung und Hilfe bei der Erledigung der Hausaufgaben, die Möglichkeit zum Spiel, zu kreativen und musischen Tätigkeiten, zum Sport, zu Ruhepausen,  sowie zur Anregung für gemeinsames und eigenständiges Handeln. Auch das gemeinsame Mittagsessen dient der Gewinnung an Sozialkompetenzen und soll das Gemeinschaftsgefühl fördern.
Die Verknüpfung des Unterrichts mit dem Betreuungsangebot wird durch gemeinsame Planung und durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch der Lehrkräfte mit dem Betreuungspersonal erreicht. Die Betreuung wird somit in das schulische Erziehungskonzept im Rahmen des Schulprogramms integriert.

Um das einzelne Kind in seinen kognitiven, sozialen und emotionalen Kompetenzen zu stärken, bekommt dieses in der Offenen Ganztagsschule die Möglichkeit, sich in stabilen und anregenden Umgebungen und Situationen zu erfahren, gefördert und gefordert zu werden.

Dieses bezieht sich natürlich auch auf den Bereich der Inklusion. Gerade Kinder mit sozial-emotionalen Verhalten können durch vorbildhaftes Verhalten lernen und Kinder mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ erhalten Unterstützung durch andere Kinder.

Insbesondere die interkulturelle Erfahrung, die die Kinder in der Offenen Ganztagsschule durch die verschieden Nationalitäten der Kinder kennenlernen, erweitert ihren Wissenshorizont und zeigt ihnen neue Bräuche und Feste. Dadurch lernen sie andere Kulturen durch einen positiven Charakter kennen und schließen neue Freundschaften. Die interkulturelle Erziehung gehört somit zu unserem Alltag.